Antwortmarathon im Star-Talk von www.hitparadies.de

Veröffentlicht auf von Tanja-Lasch-Fanclub

TanjaLasch.jpgUnsere Tanja war im Star-Talk von hitPARADIES. 24 Stunden lang bentwortete sie die Fragen der User. Hier nun eine Zusammenfassung als Pressebericht:

 

Das große Musikportal www.hitparadies.de lädt Schlagerkünstler zu einem Star-Talk ein. Hier können die User den Künstlern 24 Stunden lang Fragen stellen und die Künstler beantworten diese dann.

Am Mittwoch den 8. September war die beliebte Sängerin Tanja Lasch im Online-Interview der Internet-User. Im Starprofil wurde ihre neue Single „Er hat mich geliebt“ zum Hören eingestellt.

 

Tanja beantwortete alle Fragen ausführlich und ehrlich. So erfuhren die Leser, dass es bei ihrer alten Plattenfirma bereits ein fertiges Album gab. Das aber von der Plattenfirma nie veröffentlicht wurde. Nach dem Auslaufen des Vertrages wollte das Tanja dann auch nicht mehr und hatte sich ein anderes Produktionsteam gesucht.

 

Die User konnten so auch erfahren, dass Tanja mit der Gruppe Fantasy in einer MDR-Fernsehshow zusammen auftraten. Sie berichtete, dass es ihr egal sei, ob sei Auftritte in großen oder kleinen Hallen habe – Hauptsache das Publikum sei gut drauf. Aber bei kleineren Auftrittsorten habe sie mehr Lampenfieber. Tanja schreibt ihre Texte selbst, aber auch für Kollegen habe sie schon getextet. So war sie an zwei Liedern für das aktuelle Album von

Lillie Sander als Texterin beteiligt. Da hatte der Manager von Lillie Sander sie angesprochen. Auch dass es im Hause Lasch ein eigenes Studio gebe, wo Kollegen/Innen Lieder aufnehmen wurde so bekannt.

 

Es wurde in einer Frage dann das Gerücht bestätigt, dass Tanja Lasch und Mike Bauhaus in der nächsten Zeit ins Studio gehen und ein Lied aufnehmen wollen. Näheres werde zur

gegebener Zeit dann bekannt gegeben. Auf die Frage nach den Senderstrukturen der Schlagerradios erzählte Tanja, dass sie in Berlin sehr schlecht sei. Da es nur einen Sender gebe, der wenige Schlager spiele. Aber viele Berliner sehr gerne Schlager hören. Zu Webradios sagte Tanja, dass sie da den Überblick verloren habe und ihr eine kleine Anzahl von guten Webradios genügen würden. Sie selbst hört nur wenige Webradiosender, allgemein hört sie sehr wenig Radio.

 

Die Leute erfuhren auch, dass Tanja vor einigen Jahren mit ihrer Schwester Diana den Titelsong zur Geburtstagsshow „Alles Gute“ sangen, die immer noch erfolgreich sonntags läuft. Der Titelsong „Von Herz zu Herz“ wird Tanja bald in ihr Live-Programm einbauen. Er wird aber nicht als CD erscheinen. Viel Lob gab es im Star-Talk für ihre Popschlagerversion des Kultklassikers „Jugendliebe“. Den ihr Vater vor über 30 Jahren für Ute Freudenberg schrieb. Die User erfuhren, dass Tanja ihre Kindheit in der DDR verbrachte und die Jugend in der BRD. Deshalb fühle sie sich als WOSSI – als gesamtdeutsches Mädchen. Deshalb findet sie es auch nicht so gut, dass bei den Radiosendern immer noch so stark zwischen Ost und West unterschieden wird und manche Künstler aufgrund ihrer Herkunft nicht gespielt werden. Durch die Fragen war auch zu erfahren, dass Tanja schon immer Sängerin werden wollte – schon seit sie zu Reden begann. Es gab dann Ausflüge in die Schauspielerei, aber der Wunsch Musik zu machen und zu Singen war stärker.

 

Aus dem Privatleben erfuhren die Leser, dass Tanja mit Martin von Fantasy verheiratet ist und sie einen Sohn namens Luca haben, der dieses Jahr in die Schule kam. Sie berichtete auch, dass Schwimmen ihre Leidenschaft sei und sie gerne im Sommer die schönen Tage auf einem Boot auf dem Wasser verbringt. Auch werden viele Freunde immer wieder eingeladen.

Angst habe sie um ihren Sohn, oder um ihre Familie – so die Antwort auf eine diesbezügliche Frage.

 

Die Leser konnten in diesem Stargespräch sehr viel Interessantes von und über Tanja Lasch erfahren. Die meisten Fragen richteten sich an die Sängerin und nicht so sehr an die

Privatperson.

 

Kommentiere diesen Post