Gute-Laune-Party zu 800 Jahre Anhalt beim Stadt- und Rosenfest in Bernburg

Veröffentlicht auf von Tanja-Lasch-Fanclub

Bernburg, 2. Juni 2012

Die Stadt Bernburg feierte am ersten Juniwochenende sein 15. Stadt- und 44. Rosenfest. Denn Bernburg gilt Bernburg-16-.jpgauch als Rosenstadt. Dieses Fest wurde im Rahmen der Feierlichkeiten zu „800 Jahre Anhalt“ begangen. Denn das Adelsgeschlecht und das Land Anhalt (die Hälfte von Sachsen-Anhalt) werden dieses Jahr 800 Jahre alt. Aus diesem Grunde veranstaltete MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt eine seiner berühmten Gute-Laune-Parties in Bernburg am Samstagabend ab. Das war eine dufte Schlagerparty im Freien auf dem Karlsplatz im Herzen von Bernburg. Mit dabei waren die drei Schlagerlegenden Frank Zander, Frank Schöbel und Bata Illic. Dazu die Lady des Countryschlagers Linda Feller und unsere unglaubliche Tanja Lasch. Als Tanjas Fanclubleiter reiste ich (H. P.) mit Thomas und Sven aus Magdeburg von Berlin aus nach Bernburg – und hier mein Bericht.

Wir erreichten am späten Nachmittag die Saalestadt Bernburg. Da wir noch Zeit hatten machten wir einen kleinen Stadtspaziergang durch die Altstadt und an der Saale entlang. Bernburg ist ein altes, sehr schönes und gepflegtes Städtchen mit einer imposanten Burg, wo sich ein Tageausflug sicher lohnen würde. Wir waren hinter der Bühne und begrüßten unseren Liebling Tanja. Danach unterhielten wir uns und machten noch bei Tageslicht ein kleines Fotoshooting mir ihr. Vor Tanja traten Linda Feller und Bata Ilic auf. Kurz nach 22 Uhr betrat Tanja die Bühne des MDR. Danach sorgten Frank Zander und Frank Schöbel für die richtige Partystimmung.

Bernburg-25-.jpgWir erkämpften uns bei Bata Illic den Weg vor die Bühne. Denn wir wollten ja Tanja möglichst nah sein. Das war gar nicht einfach, denn der Platz vor der Bühne war rappelvoll. Aber es regnete nicht. Der Himmel war bewölkt und es war kühl. Diese Gute-Laune-Party wurde von den MDR-Radiomoderatoren Sabine Küster und Stefan Mischner moderiert.

Dann war es endlich soweit und Tanja betrat in rosenrotem Outfit die Bühne. Mit ihrer Coverversion des Welthits „Gloria“ eröffnete sie ihr Programm. ZBernburg-4-.jpgu ihrem Repertoire gehörte natürlich auch „Jugendliebe“. Den gesamtdeutschen Evergreen und beliebtesten Erfolgshit des Ostens/DDR schrieb ihr Vater ja einst für Ute Freudenberg. Tanja sang ihn im frischen Fox-Gewand. Danach kam der Erfolgsschlager des Westens/BRD „Tausendmal belogen“ von Andrea Berg. Wir drei hörten dann zum ersten Mal ihr neues Singlelied „Verdammt nochmal“. „Irgendwann, Irgendwie, Irgendwo“ ist nicht nur ein Hit von Jürgen Drews, sondern war auch das Schlusslied von Tanja. Sie sang es als poppige Discoversion. Dieser Song war für uns Fan das dritte neue Lied. Also ein Abend mit viel toller neuer ne Musik, wo sich die Reise gelohnt hatte. Dann war leider ihr Auftritt vorbei. Zugaberufe durfte sie leider nicht erfüllen. Der Zeitplan der Show war etwas in Verzug. Leider!

Nach Tanjas Auftritt trafen wir sie noch auf einen Plausch hinter der Bühne. Im Hintergrund sang Frank Zander, als musikalische Untermalung. Als wir uns verabschiedeten ging die Uhr Richtung Mitternacht. Wir übernachteten in Magdeburg und am Sonntagmittag ging es per Bahn heim nach Berlin.

 

Bericht und Fotos: Hans Peter Sperber

 

Kommentiere diesen Post